Es gibt nur einen echten Norden.

Die Marke „Schleswig-Holstein. Der echte Norden.“

Im Wettbewerb um Gründer/-innen, Investor/-innen, Fachkräfte und touristische Gäste arbeiten heute viele Bundesländer mit eigenen Landesmarken.

Die Landesdachmarke „Schleswig-Holstein. Der echte Norden.“ bietet allen Akteur/-innen Schleswig-Holsteins mit ihren unterschiedlichen Themen und Zielgruppen ein breites Dach und gleichzeitig einen hohen Wiedererkennungswert. Mit der Marke werden die Standortvorteile Schleswig-Holsteins nach außen kommuniziert und ein starkes Identifikationssymbol angeboten. 

Der Spiegel unserer Stärken.

Die Landesdachmarke gestaltet das Corporate Design der Landesregierung, ermöglicht den wiedererkennbaren Kommunikationsauftritt von Landeseinrichtungen, stellt Alleinstellungsmerkmale heraus und ist eine authentische Abgrenzung zu anderen Bundesländern. Die Marke steht auch für die Charakteristika und Werte, die Schleswig-Holstein und seine Menschen ausmachen.

 

Der Begriff „Norden“ ist eng mit dem Maritimen verknüpft. Schleswig-Holstein ist das nördlichste Bundesland – und das einzige mit Zugang zu Nord- und Ostsee. Die Positionierung als Norden in Deutschland schließt Binnenland und Küsten sowie Wirtschaft und Tourismus gleichermaßen ein. Mit Norden wird auch international viel Positives assoziiert: Weite, Frische, Gesundheit, Standfestigkeit, Klarheit und Weltoffenheit. Der Zusatz „echt“ ist dabei mehr als ein selbstbewusstes Leistungsversprechen. „Echt“ spiegelt die typisch norddeutschen Eigenschaften wie Authentizität, Bodenständigkeit und Verlässlichkeit.

Die Wort-Bild-Marke.

Die bekannten Wappenelemente „Löwe“ (Schleswig) und „Nesselblatt“ (Holstein) sind zu einer nordisch frischen, modernen Bildmarke zusammengefügt, die die Wurzeln des Landes würdigt und an traditionelle, identitätsstiftende Elemente anschließt. Die bekannten Farben Schleswig-Holsteins (Blau und Rot) unterstreichen den klaren, starken Markenauftritt. Die bei einigen schleswig-holsteinischen Institutionen eingeführte Endung „SH“ wurde aufgegriffen und als verbindendes Element in die Landesdachmarke integriert.

Verschiedene Institutionen wie die WT.SH, TA.SH oder NAH.SH unterstreichen mit dem SH, dass sie landesnahe bzw. landeseigene Unternehmen sind. Die Dachmarkenarchitektur zeigt die verschiedenen Akteure und die zugehörigen Elemente aus dem Corporate-Design-System.