Mobilfunkausbau im echten Norden

Erster 5G-Sendemast in Betrieb

Der Mobilfunk-Konzern Vodafone hat in der Gemeinde Hattstedt im Kreis Nordfriesland seinen ersten 5G-Sendemast in Schleswig-Holstein in Betrieb genommen. Die Gemeinde mit rund 2.500 Einwohnern ist damit einer von 25 Vodafone-Standorten deutschlandweit, der mit 5G-Masten fit für die mobile Zukunft gemacht wurde.

Die Bewohner der Gemeinde Hattstedt können damit – geeignete Handys vorausgesetzt – rasant im Internet surfen und Filme in bisher ungekannter Geschwindigkeit herunterladen. Der weitere Ausbau des 5G-Netzes soll laut Vodafone ab August kontinuierlich vorangetrieben werden.

Wirtschafts- und Technologie-Staatssekretär Thilo Rohlfs zeigt sich erfreut. Gerade von solchen Infrastrukturprojekten gehe ein wichtiger Impuls für ganz Schleswig-Holstein aus. "5G ist ein erstes gutes Anzeichen dafür, dass es vorangeht." Schleswig-Holstein biete hervorragende Voraussetzungen für den flächendeckenden Mobilfunkausbau. Das 5G-Netz von Vodafone ist noch sehr beschränkt, bundesweit hat das Unternehmen insgesamt rund 25 000 Mobilfunkstationen mit allen verschiedenen Standards, darunter 4G (LTE). Im August soll die Zahl der Stationen mit 5G auf mehr als 50 klettern.