Leichtmetall für Hardrock-Fans

Der echte Norden begrüßt die Wacken-Gemeinde wieder mit einem besonderen Wegweiser

Vor einem Jahr waren noch Gummistiefel und Regenschirme angesagt – diesmal dürften vor allem Staubmasken zu den wichtigsten Utensilien der Wacken-Fangemeinde zählen. Lufttemperatur 32 Grad, kaum ein Tropfen Regen in Sicht. Deutlich in Sicht ist dafür seit heute Vormittag der "Light-Metal"-Willkommensgruß vom Land Schleswig-Holstein an die erwarteten rund 75.000 Heavy-Metal-Fans.

Die ersten Fans sind schon da

Die Mitarbeiter der Niederlassung Itzehoe des LBV.SH haben auch in diesem Jahr den traditionellen Wegweiser an der A-23-Anschluss-Stelle Schenefeld aufgestellt. Bereits seit dem Wochenende rollen die ersten Fans auf das Gelände, ab Donnerstag heißt es dann wieder: Bühne frei für eines der weltgrößten Metal-Spektakel in der Zweitausend-Seelen-Gemeinde Wacken im Kreis Steinburg. Das Wacken-Open-Air (W:O:A) dauert bis zum 4. August. Den Fans werden fast 200 Bands auf insgesamt neun Bühnen geboten.

Wacken - eine einzigartige Marke

Auf den enormen Besucheransturm haben sich Land und Kommune laut Innenminister Hans-Joachim Grote und Verkehrsminister Bernd Buchholz gut vorbereitet. Die Einsatz-Planungen laufen bereits seit Monaten. "Das Wacken-Open-Air ist nicht nur zu einer einzigartigen Marke mit größter Strahlkraft für unser Land geworden, sondern ist und bleibt mit seinen insgesamt über 5.000 Beschäftigten während der Saison auch ein gewaltiger Wirtschaftsfaktor für die Westküste", sagte Buchholz.

 

Bild: Thomas Hardenberg (li.) und Günter Wegner (Niederlassung Itzehoe des LBV.SH) montierten das Begrüßungsschild 


Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein