Das Waterkant #startupSH Festival geht in die zweite Runde

#Waterkant17

Die in Norddeutschland einzigartige Veranstaltung wird in diesem Jahr noch internationaler, interaktiver und zukunftsorientierter. Unmittelbar vor der Kieler Woche, am 15. und 16. Juni dient das Festival als Schaufenster für die Innovationskraft des Nordens. Direkt am Wasser, auf dem ehemaligen MFG5-Gelände wird sich eine der leerstehenden Hallen in einen modernen Gründerkosmos verwandeln. 

Neueste Trends und Entwicklungen

Innovative Startups und Unternehmen werden an der Waterkant sichtbar und erfahrbar. Auf spielerische Art und Weise kann man sich unter anderem den Zukunftsthemen Augmented Reality/Virtual Reality, Fintech, Mobilität, neue Arbeitskultur sowie Robotertechnologie nähern. Unter anderem wird der CTO des norwegischen Startups No Isolation zeigen, wie moderne Roboter dabei helfen können, Kindern die aufgrund langwieriger Krankheiten sehr isoliert sind wieder mehr Teilhabe zu ermöglichen.

Kooperation durch Interaktion

Die Mischung aus Workshops, Kurzvorträgen, Diskussionen und einem entspannten Rahmenprogramm ermöglicht Begegnungen aller Teilnehmer auf Augenhöhe - denn nur so können nrur Kooperationen entstehen. Natürlich gibt es auch Gelegenheit bei einem Meet-Up die Gründer der Start-Ups direkt kennenzulernen und die Produkte vor Ort zu testen. Nachdem viele Gründer/-innen zunächst in Coworkingspaces gestartet haben, ist natürlich auch die Cowork-Szene an der Waterkant vertreten. Mit dabei ist Ansgar Oberholz, Gründer und Geschäftsführer des St. Oberholz Berlin. Er wird unter anderem die Fragen vor welchen Herausforderungen die neue Arbeitskultur des Coworking im Moment steht und welche Rahmenbedingungen das Miteinander-arbeiten überhaupt ermöglichen klären. 

Waterkant trifft auf Wacken

Ein besonderes Highlight am Freitagmorgen wird die Keynote von Thomas Jensen sein. Der Mitbegründer des Wacken Open Air verrät, wie aus einem kleinen Konzert das größte Heavy Metal Festival der Welt werden konnte.

Alle weiteren Informationen und Tickets gibt es unter www.waterkant.sh

Ihre Chance

Sie wollen das Festival durch einen eigenen Beitrag aktiv gestalten? Dann schicken Sie bitte eine Mail an info@waterkant.sh

#Waterkant16

Einen kurzen Einblick in die Atmosphäre im letzten Jahr finden Sie in unserem Video.