Gründen im echten Norden

Von der Idee zum eigenen Unternehmen

Der echte Norden bietet beste Bedingungen für junge Gründer und Start-ups. Neben der ausgeprägten Hochschullandschaft mit einer engen Verbindung zur regionalen Wirtschaft, sind es auch die individuellen Fördermöglichkeiten, die ambitionierten Gründern den erfolgreichen Start ihres Unternehmens ermöglichen.

Das Gründungsstipendium

Absolventen-(innen) oder wissenschaftliche Mitarbeiter-(innen), die während ihres Studiums, ihrer Forschungsarbeit oder in anderen Umgebungen eine technologie- oder wissensorientierte Geschäftsidee entwickelt haben, können sich für ein Gründungsstipendium im echten Norden bewerben.

Gemeinsam mit der Investitionsbank und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft hat das Land für die nächsten 4 Jahre 1 Mio. Euro bereit gestellt.

Hier mehr über das Gründungsstipendium erfahren

Aktuelles zum Gründerstipendium, 25.07.2016: Ersten drei Gründungsstipendien vergeben ...

Der Seed- und StartUp-Fonds II

Einen Schritt weiter geht es dann mit dem Seed- und StartUp-Fonds II. Über den Seed- und StartUp-Fonds II stellt das Land Schleswig-Holstein – gemeinsam mit der IB.SH und der MBG Beteiligungskapital für Ausgründungen aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen mit forschungs-, entwicklungs- und wissenschaftsbasierten Aktivitäten zur Verfügung.

Der Seed- und StartUp-Fonds Schleswig-Holstein finanziert technologieintensive Unternehmensgründungen in einer Phase, in der andere Institutionen ein Risiko nur selten übernehmen. Es können stille und offene Beteiligungen gewährt werden. Sicherheiten und Bürgschaften werden in der Regel nicht verlangt. Die unternehmerische Freiheit bleibt den Gründern erhalten.

Hier gibt es weitere Informationen